skip to main content

Publikationen

  • Bootsmann, Merlin Sophie (2022): „Bildungsplan statt Berufsverbot. Wie sexuelle und geschlechtliche Vielfalt innerhalb der letzten fünfzig Jahre vom schulischen Tabu zum Inhalt von Bildungs- und Lehrplänen wurde“.

    In: History | Sexuality | Law, 19.01.2022.


    https://hsl.hypotheses.org/1801
  • Ganten, Maria und Veronika Springmann (2021): „7 Dinge, die wir beim Bloggen gelernt haben“.

    In: History | Sexuality | Law, 02.12.2021.


    https://hsl.hypotheses.org/1748
  • Hensel, Isabell; Springmann, Veronika und Petra Sußner (Hg.) (2021): „Recht – Geschlecht – Kollektivität“.

    In: Kritische Justiz 54 (1).

  • Hensel, Isabell; Springmann, Veronika und Petra Sußner (2021): „Geschlechtergerechtigkeit als kollektive Praxis: Geschichte – Gegenwart – Utopie“.

    In: Kritische Justiz 54 (1), S. 3-9.

  • Lehne, Adrian (2018): „HIV/AIDS, Schwulenbewegung und Recht“.

    In: History | Sexuality | Law, 29.11.2018.


    https://hsl.hypotheses.org/480
  • Lehne, Adrian (2020): „Ein Virus ist immer mehr als nur ein Virus. Gedanken zu HIV/AIDS und Covid-19“.

    In: History | Sexuality | Law, 14.04.2020.


    https://hsl.hypotheses.org/1353
  • Lehne, Adrian (2021): „Sebastian Haus-Rybicki: Eine Seuche regieren. AIDS-Prävention in der Bundesrepublik 1981-1995“.

    In: H-Soz-Kult, 02.06.2021.


    http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-95424
  • Lehne, Adrian und Veronika Springmann (2019): „Von Sichtbarkeiten und Solidaritäten – Repräsentationen von Sexualität im Film“.

    In: History | Sexuality | Law, 24.07.2019.


    https://hsl.hypotheses.org/809
  • Lehne, Adrian und Veronika Springmann (2021): „Promiske Sexualität oder monogame Beziehung? Freiheit, Moral und Verantwortung in der westdeutschen Homosexuellenbewegung“.

    In: WerkstattGeschichte 84, S. 67-83.

  • Wielowiejski, Patrick (2020): „Identitarian Gays and Threatening Queers, Or: How the Far Right Constructs New Chains of Equivalence“.

    In: Dietze, Gabriele und Julia Roth (Hg.): Right-Wing Populism and Gender: European Perspectives and Beyond. Bielefeld: transcript, S. 135-146.

  • Wielowiejski, Patrick (2018): „Identitäre Schwule und bedrohliche Queers: Zum Verhältnis von Homonationalismus und Anti-/G/enderismus im Nationalkonservatismus“.

    In: Feministische Studien 36 (2), S. 347-356.


    https://doi.org/10.25595/1969
  • Lehne, Adrian und Patrick Wielowiejski (2019): „Living Politics: Remembering HIV/AIDS Activism Tomorrow“.

    In: H-Soz-Kult, 01.11.2019.


    https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8496
  • Wielowiejski, Patrick (2021): „Deutsche Normalität: Rechte Homosexuelle und die AfD“.

    In: blog interdisziplinäre geschlechterforschung, 06.10.2021.


    https://www.gender-blog.de/beitrag/rechte-homosexuelle-afd
  • Apelt, Maja; Binder, Beate und Friederike Kuster (Hg.) (2021): „Einleitung: Recht und Geschlecht: Zugänge der Feministischen Rechtsforschung“.

    In: Feministische Studien 39 (2), S. 197-201.


    https://doi.org/10.1515/fs-2021-0027
  • Apelt, Maja und Beate Binder (2021): „Legal Gender Studies: Herausforderungen und Perspektiven feministischer Rechtskritik. Maja Apelt und Beate Binder im Gespräch mit Elisabeth Holzleithner“.

    In: Feministische Studien 39 (2), S. 321-340.


    https://doi.org/10.1515/fs-2021-0034
  • Binder, Beate (2021): „Law in Action aus einer Geschlechterperspektive: Felder und Diskussionen der feministischen empirischen Rechtsforschung“.

    In: Feministische Studien 39 (2), S. 202-224.


    https://doi.org/10.1515/fs-2021-0028
  • Binder, Beate (2020): „Umkämpfte Felder: Kulturanthropologische Perspektiven auf Geschlecht, Sexualität und Recht“.

    In: Feldmann, Doris; Keilhauer, Annette und Renate Liebold (Hg.): Zuordnungen in Bewegung: Geschlecht und sexuelle Orientierung quer durch die Disziplinen. Erlangen: FAU University Press, S. 41-60.


    http://dx.doi.org/10.25595/2169
  • Binder, Beate (2018): „Rechtsmobilisierung. Zur Produktivität der Rechtsanthropologie für eine Kulturanthropologie des Politischen“.

    In: Rolshoven, Johanna und Ingo Schneider (Hg.): Dimensionen des Politischen: Ansprüche und Herausforderungen der Empirischen Kulturwissenschaft. Berlin: Neofelis, S. 51-62.

  • Binder, Beate (2018): „Recht forschen – transdisziplinär und aus intersektionaler Geschlechterperspektive“.

    In: humboldt chancengleich (hc), 10. Jahrgang, S. 16-19.


    https://frauenbeauftragte.hu-berlin.de/de/informationen/publikationen/humboldt-chancengleich/humboldt-chancengleich-onlineversion.pdf
  • Binder, Beate (2017): „(Europäische) Ethnologie: reflexive Ethnografien zu Geschlecht und Geschlechterverhältnissen“.

    In: Kortendiek, Beate; Riegraf Birgit und Katja Sabisch (Hg.): Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, S. 1-9.


    https://doi.org/10.1007/978-3-658-12500-4_120-1
  • Binder, Beate (2014): „Troubling policies. Gender- und queertheoretische Interventionen in die Anthropology of Policy“.

    In: Adam, Jens und Asta Vonderau (Hg.): Formationen des Politischen. Anthropologie politischer Felder. Bielefeld: Transcript, S. 363-386.


    https://doi.org/10.14361/transcript.9783839422632.363
  • Klausner, Martina (2021): „Das Format ›Beteiligung‹ als Arbeit am Verhältnis von Recht und Politik“.

    In: Hamburger Journal für Kulturanthropologie 13, S. 635–642. 


    https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1797/1628
  • Klausner, Martina (2021): „Postkategoriales Teilhaberecht und (trans-)kategoriale Selbstvertretung von Menschen mit Behinderung“.

    In: Zeitschrift für Kultur-und Kollektivwissenschaft 7 (1), S. 153-186.


    https://doi.org/10.14361/zkkw-2021-070107
  • Mazukatow, Alik und Beate Binder (2020): „Imagination und Recht. Rechtsbezogene Wissenspraktiken aus geschlechtertheoretischer Perspektive“.

    In: Kritische Justiz, 53 (4), S. 457-467.


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4-457
  • Mazukatow, Alik (2021): „Recht evaluieren: ›Konstellationen‹ als Wissensobjekte des Rechts“.

    In: Hamburger Journal für Kulturanthropologie 13, S. 643–650. 


    https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1798.
  • Mazukatow, Alik (2019): „Moralische Dimensionen der Arbeit mit Recht: Wie in sozialen Praxen der Antidiskriminierung eine bessere Zukunft entworfen wird“.

    In: RphZ Rechtsphilosophie 5(2), S. 185–201.


    http://doi.org/10.5771/2364-1355-2019-2-185
  • Mazukatow, Alik (2017): „Wieso ist ein neues Kopftuchurteil denn wichtig? - Oder: Von der Schwierigkeit, die Reichweite eines sozialen Geschehens zu bemessen“.

    In: Rechtswirklichkeit, 01.03.2017.


    https://barblog.hypotheses.org/1443
  • Lücke, Martin und Veronika Springmann (Hg.) (2021): „Schwerpunkt Monogamien“.

    In: Werkstatt-Geschichte 84 (2).

  • Rottmann, Adrea (2021): „Bubis Behind Bars: Seeing Queer Histories in Postwar Germany Through the Prison“.

    In: Journal of the History of Sexuality 30 (2), S. 225-252.


    https://doi.org/10.7560/JHS30203
  • Springmann, Veronika (2021): „Wie alle anderen […]. Es darf keine Dummheit geben, die uns verboten ist‘ Debatten um die Vielfalt von Lebensformen“.

    In: Feministische Studien 39 (2), S. 263-277.


    https://doi.org/10.1515/fs-2021-0031
  • Springmann, Veronika (2020): „Vom Allgemeinen zum Besonderen. Oskar Tischer – mehr als nur ein Fall?“.

    In: Zinn, Alexander (Hg.): Homosexuelle in Deutschland 1933 – 1969. Beiträge zu Alltag, Stigmatisierung und Verfolgung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht unipress, S. 163-176.

  • Lehne, Adrian; Patrick Wielowiejski (2019): „Tagungsbericht: Disentangling European HIV/AIDS Policies: Activism, Citizenship and Health (EUROPACH) Research Project, 12.09.2019 -14.09.2019 Berlin“.

    In: H-Soz-Kult, 01.11.2019.


    http://www.hsozkult.de/conferencereport/
  • Lücke, Martin (2019): „Nicht als Geste abstrakter Toleranz“.

    In: History | Sexuality | Law, 03.04.2019.


    https://hsl.hypotheses.org/709.
  • Rottmann, Andrea (2021): „Liebe wird zum Menschenrecht: Postdoc-Projekt im DFG-Forschungsprojekt ‚Menschenrechte, queere Geschlechter und Sexualitäten seit den 1970er Jahren“.

    In: History | Sexuality | Law, 16.12.2021.


    https://hsl.hypotheses.org/1778.
  • Springmann, Veronika (2018): „Die Homosexuellenbewegung und die Rechtsordnung in der Bundesrepublik 1949-2002“.

    In: History | Sexuality | Law, 19.09.2018.


    https://hsl.hypotheses.
  • Springmann, Veronika (2019): „Rezension - Rohde, Achim; von Braun, Christina und Stefanie Schüler- Springorum (Hg.): National Politics and Sexuality in Transregional Perspective. The Homophobic Argument“.

    In: H-Soz-Kult, 22.08.2019.


    http://www.hsozkult.de/publicationreview/
  • Springmann, Veronika (2019): „Recht auf Begehren: 50 Jahre Strafrechtsreform“.

    In: History | Sexuality | Law, 31.08.2019.


    https://hsl.hypotheses.org/935.
  • Springmann, Veronika (2020): „From Dusk till Dawn – Für vielfältige Geschichten“.

    In: LSBTTI in Baden und Württemberg. Lebenswelten, Repression und Verfolgung im Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik Deutschland, 27.1.2020.


    https://www.lsbttiq-bw.de/2020/01/28/from-dusk-till-dawn-fuer-vielfaeltige-geschichten/
  • Springmann, Veronika (2020): „Recht und Geschichte. Recht in der Geschichte“.

    In: History | Sexuality | Law, 24.03.2020.


    https://hsl.hypotheses.org/1323
  • Springmann, Veronika und Petra Sußner (2020): „Kriminalisierung von Homosexualität. Eine Verflechtungsgeschichte von Straf- und Aslyrecht“.

    In: History | Sexuality | Law, 16.9.2020.


    https://hsl.hypotheses.org/1455
  • Apelt, Maja und Ray Trautwein (2022): „Körper und Militär“.

    In: Meuser, Michael und Robert Gugutzer (Hg.): Handbuch Körpersoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 275-286.

  • Apelt, Maja (2021): „Militärische Sozialisation“.

    In: Leonhard, Nina und Jaqueline Werkner (Hg.): Militärsoziologie – Eine Einführung. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, S. 428-444.

  • Apelt, Maja; Dosdall, Henrik und Judith Muster (2021): „Zur Rolle von Recht und formalen Erwartungsstrukturen im Wolfsburger Polizeiskandal oder wie eine Behörde im Umgang mit sexueller Belästigung versagt“.

    In: Barthel, Christian und Claudia Puglisi: Sex und Macht in der Polizei. Wiesbaden: Springer, S. 275-287.


    https://doi.org/10.1007/978-3-658-35987-4_13
  • Büchner, Stefanie und Henrik Dosdall (2021): „Organisation und Algorithmus. Wie algorithmische Kategorien, Vergleiche und Bewertungen durch Organisationen relevant gemacht werden“.

    In: Heintz, Bettina und Theresa Wobbe (Hg.): Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 73 (Suppl 1), S. 333-357.


    https://doi.org/10.1007/s11577-021-00752-0
  • Dosdall, Henrik (2021): „Attraktivität und Gleichstellung in Militärorganisationen. Zum organisierten Umgang der Bundeswehr mit dem Gleichstellungsrecht“.

    In: dms - der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 14 (2), S. 455-472.


    https://doi.org/10.3224/dms.v14i2.01
  • Dosdall, Henrik (2021): „Die Polizei als Organisationstyp“.

    In: Apelt, Maja und Veronika Tacke (Hg.): Handbuch Organisationstypen. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  • Dosdall, Henrik (2021): „Die NSU-Ermittlungen 1998-2011. Eine organisationssoziologische Perspektive“.

    Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

  • Schmidt, Fiona und Ray Trautwein (2021): „Gleich. Ähnlich. Anders? – Zur Rolle von Vielfalt in der Eigenwerbung von Bundeswehr und Bundespolizei“.

    In: Kleinert, Ann-Christin; Palenberg, Amanda Louise; Froböse, Claudia; Ebert, Jenny; Gerlach, Miriam Daniela; Ullmann, Henriette; Veenke, Jaqueline und Katja Dill (Hg.): Interdisziplinäre Beiträge zur Geschlechterforschung. Repräsentationen, Positionen, Perspektiven. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

  • Apelt, Maja; Dosdall, Henrik und Ray Trautwein (2020): „Wie Recht in die Organisation kommt – Die Akteur*innen des Antidiskriminierungsrecht in männlich geprägten Organisationen“.

    In: Kritische Justiz 53 (4), S. 445–456.


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4
  • Apelt, Maja und Ray Trautwein (2020): „Und wir schätzen Euch wert. Genau wie jeden anderen, jede andere auch – trans Soldatinnen als institutionelle Unternehmerinnen“.

    Working Paper an der Universität Potsdam.

  • Dosdall, Henrik (2020): „Polizeiausbildung durch und mit Sozialwissenschaften. Einige erfahrungsbasierte Reflektionen und Überlegungen“.

    In: Initiative Polizei in der Wissenschaft (Hg.): Polizei. Wissen. Themen polizeilicher Bildung. Sozialwissenschaften für die Polizei. Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaft, S. 10-14.

  • Dosdall, Henrik (2020): „Rationalistische Zerrbilder. Zur sozialen Konstruktion von Katastrophenerinnerungen am Beispiel der NSU-Untersuchungsausschüsse“.

    In: Heinlein, Michael und Oliver Dimbath (Hg.): Soziale Gedächtnisse der Katastrophe. Zur Theorie und Empirie des Katastrophenerinnerns und -vergessens. Wiesbaden: Springer, S. 111–135.

  • Neugebauer, Felix; Trautwein, Ray und Henrik Dosdall (2020): „Gleichstellungs- und Gleichbehandlungsrecht für Bundeswehr und Polizei mit Fokus auf Geschlecht“.

    Forschungsbericht 2 (10/2020) zum DFG-geförderten Projekt „Organisation und Recht“ an der Universität Potsdam.

  • Trautwein, Ray (2020): „#MeinSchreibtisch“.

    In: Genderblog des Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 13.05.2020.


    https://genderblog.hu-berlin.de/schreibtisch-trautwein/.
  • Trautwein, Ray und Henrik Dosdall (2020): „Wenn Bewegung ins Feld kommt. Ausgewählte Akteur*innen der Gleichstellung und Gleichbehandlung im Kontext von Bundeswehr und Polizei“.

    Forschungsbericht 1 (10/2020) zum DFG-geförderten Projekt „Organisation und Recht“ an der Universität Potsdam.

  • Trautwein, Ray und Fiona Schmidt (2020): „#4Gender Studies: Warum weder race noch gender im Seminarraum zu kurz kommen dürfen“.

    In: Genderblog des Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 17.12.2020.


    https://genderblog.hu-berlin.de/4genderstudies-warum-weder-race-noch-gender-im-seminarraum-zu-kurz-kommen-duerfen/
  • Trautwein, Ray und Fiona Schmidt (2020): „«Männerbund» goes diverse? – Männlichkeit und Rassismus in Bundeswehr und Polizei“.

    In: Genderblog des Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 22.07.2020.


    https://genderblog.hu-berlin.de/erfahrungen-von-lehrbeauftragten-im-digitalen-semester/
  • Apelt, Maja (2019): „Von den alten zu den Neuen Kriegen? Politisch organisierte Gewaltausübung im Wandel“.

    In: von Groddeck, Victoria und Sylvia Marlene Wilz (Hg.): Handbuch Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 1-15.


    https://doi.org/10.1007/978-3-658-15953-5_59-1
  • Apelt, Maja (2019): „Genderdynamiken in Militär und Krieg“.

    In: Kortendiek, Beate; Riegraf, Birgit und Katja Sabisch (Hg.): Handbuch interdisziplinäre Geschlechterforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 891–900.


    https://doi.org/10.1007/978-3-531-92141-9_4
  • Dosdall, Henrik (2019): „Organisationsversagen und NSU-Ermittlungen. Braune-Armee-Fraktion, Behördenlernen und organisationale Suche“.

    In: Zeitschrift für Soziologie 47 (6), S. 402–417.


    https://doi.org/10.1515/zfsoz-2018-0125
  • Dosdall, Henrik (2019): „Verwaltung und Versagen. Rezension zu: Seibel, Wolfgang; Klamann, Kevin und Hannah Treis (Hg.): Verwaltungsdesaster. Von der Loveparade bis zu den NSU-Ermittlungen. Frankfurt/ New York: Campus Verlag, 2017“.

    In: Soziale Systeme 21.

  • Dosdall, Henrik und Berit Merla (2019): „Der NSU-Komplex risikosoziologisch betrachtet“.

    In: Interventionen - Zeitschrift für Verantwortungspädagogik 13, S. 28–35.

  • Dosdall, Henrik und Rolf Nichelmann (2019): „The Risks of Financial Risk Management. The Case of Lehman Brothers“.

    In: Gephart, Robert P.; Miller, C. Chet und Karin Svergberg Helgesson (Hg.): The Routledge Companion to Risk, Crisis and Emergency Management. New York/London: Routledge, S. 312-324.


    https://doi.org/10.4324/9781315458175
  • Apelt, Maja und Jana Hunnius (2018): „The Effect of Space on Boundaries within Organizational Networks“.

    In: Ringel, Leopold; Hiller, Petra und Charlene Zietsma (Hg.): Toward Permeable Boundaries of Organizations? Special Issue of “Research in the Sociology of Organizations”. Bingley: Emerald, S. 283-302.


    https://doi.org/10.1108/S0733-558X20180000057011
  • Barthel, Bettina (2022): „Von der Nische in den Markt. Zur diskursiven Mainstreamisierung gemeinschaftlichen Wohnens“.

    In: Seifert, Manfred und Thomas Schindler (Hg.): Wohnen jenseits der Normen. Kromsdorf: Jonas Verlag, S. 205-216.

  • Fraeser, Nina (2021): „Neue Begriffe in historischem Kontext. Lehren aus der ersten bundesweiten Vergewaltigungsdebatte in autonomen Zusammenhängen der BRD für aktuelle Debatten zu patriarchaler Gewalt“.

    In: Feministisches Geo-RundMail – Informationen rund um feministische Geographie 87, S. 49-54.

  • Hark, Sabine (2021): „Gemeinschaft der Ungewählten. Umrisse eines politischen Ethos der Kohabitation. Ein Essay“.

    Berlin: Suhrkamp.

  • Barthel, Bettina (2020): „Legal hacking und seine praktischen Dimensionen am Beispiel des Mietshäuser Syndikats“.

    In: juridikum 3, S. 366-375.


    https://doi.org/10.33196/juridikum202003036601
  • Hark, Sabine (2020): „Mit dem Virus leben. Über Gemeinschaft, das Subjekt und das Recht der Enteigneten“.

    In: Kritische Justiz 53 (4), S. 475-480.


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4
  • Hark, Sabine (2018): „Enteignet euch! oder: Keine Frage der Wahl. Über Autonomie in der Demokratie“.

    In: Baer, Susanne und Ute Sacksofsky (Hg.): Autonomie im Recht – Geschlechtertheoretisch vermessen. Baden-Baden: Nomos, S. 157-172.


    http://doi.org/10.5771/9783845290386
  • Hensel, Isabell (2021): „Gewerkschaft als kollektiver Prozess. Helmut Ridders Plädoyer für mehr Bewegung in der Tarifpolitik“.

    In: Feichtner, Isabell und Tim Wihl (Hg.): Helmut Ridder – Gesamtverfassung. Baden-Baden: Nomos, S. 207-230.


    http://doi.org/10.5771/9783748910848-207
  • Hensel, Isabell und Gunther Teubner (2021): „Matrix Reloaded. Critique de l’approche stato-centrée de l’effet horizontal des droits fondamentaux à partir de l’exemple du biais de publication“.

    In: Trivium (online) 32 (1).


    https://doi.org/10.4000/trivium.7571
  • Hensel, Isabell und Judith Höllman (2021): „Kategorien in Bewegung. Nutzung vergeschlechtlichten Rechts in Gewerkschaften und Selbstständigenkollektiven“.

    In: Feministische Studien 39 (2), S. 244-262.

  • Kocher, Eva (2021): „Gorillas im Arbeitskampf. Arbeitsaktivismus in Zeiten der Plattformarbeit“.

    In: Verfassungsblog, 21.10.2021.


    https://verfassungsblog.de/gorillas-im-arbeitskampf/
  • Hensel, Isabell und Heide Pfarr (2021): „Konzeption für ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft“.

    In: Recht und Politik. Zeitschrift für deutsche und europäische Rechtspolitik, 57 (2), S. 235-237. 

  • Chebout, Lucy;Kocher, Eva; Schuchmann, Inga und Dana-Sophia Valentiner (2021): „Beziehungen – Einleitung in den Schwerpunkt“.

    In: Kritische Justiz 54 (3), S. 265–267. 


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2021-3
  • Kocher, Eva (2021): „Objektivität und gesellschaftliche Positionalität“.

    In: Kritische Justiz 54 (3), S. 268-283. 


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2021-3
  • Kocher, Eva (2021): „Employer’s Responsibility of Protection from Discrimination. Commentary on BVerfG, Nov 2, 2020 – 1 BvR 2727/19“.

    In: International Labor Rights Case Law Journal 7 (2), S. 206-211. 


    https://doi.org/10.1163/24056901-07020020
  • Kocher, Eva (2021): „Transnational labour law? ‘Corporate social responsibility’ and the Law“.

    In: Saage-Maaß, Miriam; Zumbansen, Peer; Bader, Michael und Palvasha Shahab (Hg.): Transnational Legal Activism in Global Value Chains. The Ali Enterprises Factory Fire and the Struggle for Justice. Wiesbaden: Springer, S. 187-208.


    https://doi.org/10.1007/978-3-030-73835-8_11
  • Kocher, Eva (2021): „§ 5 Arbeitsrechtlicher Diskriminierungsschutz“.

    In: Schlachter, Monika und Hans Michael Heinig (Hg.): Europäisches Arbeits- und Sozialrecht, 7. Band der Enzyklopädie Europarecht [EnzEur], 2. Auflage. Baden-Baden: Nomos, S. 229-322.

  • Hensel, Isabell; Pfarr, Heide; Stelkens, Anke; Weg, Marianne; von Wulfen, Vanessa und Chris Ambrosi (2021): „Konzeption eines Gleichstellungsgesetzes für die Privatwirtschaft: Entwurf der Kommission Arbeits- und Wirtschaftsrecht im Deutschen Juristinnenbund e.V.“.

    djb.de, 01.07.2021.


    https://www.djb.de/fileadmin/user_upload/Konzeption_Gleichstellungsgesetz_Langfassung_djb.pdf
  • Höllmann, Judith (2020): „Recht und Geschlecht in Treffen für selbständige Frauen* – Wenn die Kollektivierung von Rechtswissen zu einer Ressource für Gleichstellung wird“.

    In: Kritische Justiz 53 (4), S. 432-444. 


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4-432
  • Kocher, Eva (2021): „Recht oder Nicht-Recht. Eine Wahl zwischen Gleichheit und Freiheit? Zum Stand der feministischen Rechtstheorie“.

    In: Kritische Justiz 53 (4), S. 481–494.


    http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4-481
  • Hensel, Isabell (2020): „Rechte Gewerkschaftsambitionen: der Kampf um Arbeitnehmer*innen“.

    In: Austermann, Nele; Fischer-Lescano, Andreas; Lang, Kati; Pichl, Maximilian; Steinke, Ronen und Tore Vetter (Hg.): Recht gegen Rechts.Report 2020. Frankfurt am Main: Fischer, S. 223-230.

  • Hensel, Isabell (2020): „Genderaspekte von Plattformarbeit: Stand in Forschung und Literatur. Expertise für den Dritten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung“.

    Geschäftsstelle Dritter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, 01.02.2020. 


    https://www.dritter-gleichstellungsbericht.de/de/article/220.genderaspekte-von-plattformarbeit-stand-in-forschung-und-literatur.html
  • Hensel, Isabell und Judith Höllmann (2020): „Geschlechtergerechtigkeit in der Lieferkette“.

    In: Verfassungsblog, 11.06.2020. 


    https://verfassungsblog.de/geschlechtergerechtigkeit-in-der-lieferkette/
  • Hensel, Isabell (2020): „Recht und Geschlecht als gewerkschaftliche Strategien. Mit Hilfe der Geschlechterkategorie in der mittelbaren Diskriminierung zu einer Höherbesoldung von Grundschullehrer*innen?“.

    In: Koch, Jochen; Kocher, Eva und Klaus Weber (Hg.): Arbeit | Grenze | Fluss - Work in Progress Interdisziplinärer Arbeitsforschung 3 Frankfurt (Oder): Viadrina.


    https://doi.org/10.11584/arbeit-grenze-fluss.3
  • Hensel, Isabell; Höllmann, Judith und Eva Kocher (2020): „Welcher Rechtsbegriff für die interdisziplinäre Rechtsforschung?“.

    In: History | Sexuality | Law, 01.08.2020.


    https://hsl.hypotheses.org/1421
  • Kocher, Eva (2020): „Parität und Asymmetrie im Arbeitskampf. Gegen die Dynamik von ,Aussitzen‘ gegen ,kollektives Betteln‘“.

    In: Verfassungsblog, 13.08.2020. 


    https://verfassungsblog.de/paritaet-und-asymmetrie-im-arbeitskampf/
  • Tschenker, Theresa und Simone Habel (2020): „Stay at Work. Zur Situation der Live-In-Pflege in der Corona-Krise“.

    In: Soziale Sicherheit 69 (6), S. 215-219. 


    https://nbi.sankt-georgen.de/blog/2020/stay-at-work-zur-situation-der-live-in-pflege-in-der-corona-krise
    • Kocher, Eva (2020): „Die Arbeitsverfassung als Gegenstand des Sozialstaatsgebots. Die Koalitionsfreiheit bei Helmut Ridder und heutige Spuren“.

      In: Kritische Justiz 53 (2), S. 189-199.


      http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-2-189
    • Tschenker, Theresa (2020): „Feministische Kämpfe für ein Mehr an Demokratie – Eine Rezension von Brigitte Kiechles Werk Frauen*streik“.

      In: Kritische Justiz 53 (4), S. 495-499.


      http://doi.org/10.5771/0023-4834-2020-4-495
      • Hensel, Isabell (2019): „Wissenschaftskampfrecht: „…einige heilige Kühe also auch hier schlachten“. Für Rudolf Wiethölter“.

        In: Kritische Justiz 52 (4), S. 449-478.


        http://doi.org/10.5771/0023-4834-2019-4-449
      • Kocher, Eva (2019): „Die Position der Dritten. Objektivität im bürgerlichen Recht“.

        In: Baer, Susanne; Lepsius, Oliver; Schönberger, Christoph; Waldhoff, Christian und Christian Walter (Hg.): Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge. 67 (4), S. 403-426.


        https://doi.org/10.1628/978-3-16-159056-6
      • Kocher, Eva und Garonne Bezjak (2019): „Man wird ja wohl noch Fräulein sagen dürfen? Zum Urteil des AG Frankfurt am Main vom 27. Juni 2019, Az.: 29 C 1220/19 (46)“.

        In: myops 38 (3), S. 25-30.

      • Kocher, Eva (2019): „Transnationales Arbeitsrecht? ,Corporate Social Responsibility‘ und Internationales Recht“.

        In: Boysen, Sigrid; Kotzur, Markus Tobias und Robert Uerpmann-Wittzack (Hg.): Archiv des Völkerrechts 57 (2), S. 183-206.


        https://doi.org/10.1628/avr-2019-0012
      • Kocher, Eva und Anne Degner (2019): „Quali battaglie sindacali nella gig economy? I movimenti di protesta dei rider di Foodora e Deliveroo e le questioni giuridiche relative alla loro organizzazione autonoma e collettiva“.

        In: Giornale di Diritto del Lavoro e di Relazioni Industriali 163 (3), S. 525-540.


        https://digital.casalini.it/10.3280/GDL2019-163005
      • Hensel, Isabell; Schönefeld, Daniel; Kocher, Eva; Schwarz, Anna und Jochen Koch (Hg.) (2019): „Selbstständige Unselbstständigkeit. Crowdworking zwischen Autonomie und Kontrolle“.

        Baden-Baden: Nomos.


        http://doi.org/10.5771/9783845293356
      • Hensel, Isabell und Daniel Schönefeld (2019): „Autonomie und Kontrolle – Crowdworking ‚im Dazwischen‘“.

        In: Hensel, Isabell; Kocher, Eva; Koch, Jochen; Schönefeld, Daniel und Anna Schwarz (Hg.): Selbstständige Unselbstständigkeit: Crowdworking zwischen Autonomie und Kontrolle. Baden-Baden: Nomos, S. 11-39.


        http://doi.org/10.5771/9783845293356
      • Kocher, Eva (2019): „Der rechtliche Rahmen der 24‑Stunden-Pflege in Deutschland“.

        In: Rudolph, Clarissa und Katja Schmidt (Hg.): Interessenvertretung und Care. Voraussetzungen, Akteure und Handlungsebenen. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 195-211.

      • Tschenker, Theresa (2019): „Streikziel: Entlastung. Wie Gewerkschaften in der Altenpflege bessere Bedingungen erreichen können“.

        In: Neues Deutschland (ND), S. 5.

        • Hensel, Isabell (2019): „Chancen gendersensibler Regulierung von Plattformarbeit“.

          In: Zeitschrift des Deutschen Juristinnenbundes 22 (4), S. 201-202.


          http://doi.org/10.5771/1866-377X-2019-4
        • Tschenker, Theresa (2019): „Kollektivverträge über Personalschlüssel in der Altenpflege“.

          In: Industrielle Beziehungen 26 (4), S. 366-385.


          https://doi.org/10.3224/indbez.v26i4.02
          • Tschenker, Theresa (2019): „Die Betriebsbesetzung 1975 in Erwitte und die juristischen Folgen“.

            In: Arbeit und Recht 67 (3), S. 5-8.


            https://www.hugo-sinzheimer-institut.de/data/2-2019.pdf
            • Kocher, Eva (2018): „Arbeit, Kollektivautonomie und Solidarität“.

              In: Baer, Susane und Ute Sacksofsky (Hg.): Autonomie im Recht – Geschlechtertheoretisch vermessen. Baden-Baden: Nomos, S. 331-347.


              http://doi.org/10.5771/9783845290386-331
            • Kocher, Eva und Anne Degner (2018): „Arbeitskämpfe in der „Gig-Economy“? Die Protestbewegungen der Foodora- und Deliveroo- Riders und Rechtsfragen ihrer kollektiven Selbstorganisation“.

              In: Kritische Justiz 51 (3), S. 247-265.


              http://doi.org/10.5771/0023-4834-2018-3-247
            • Kocher, Eva; Degner, Anne; Bronowicka, Joanna und Mirela Ivanova (2018): „The App as a Boss? Control and Autonomy in Application-Based Management“.

              In: Koch, Jochen; Kocher, Eva und Klaus Weber (Hg.): Arbeit | Grenze | Fluss - Work in Progress Interdisziplinärer Arbeitsforschung Nr. 2. Frankfurt (Oder): Viadrina.


              https://www.researchgate.net/publication/328606283
            • Kocher, Eva (2018): „Wissenschaft: unabhängig und gesellschaftlich relevant?“.

              In: Deinert, Olaf; Heuschmid, Johannes; Kittner, Michael und Marlene Schmidt (Hg.): Demokratisierung der Wirtschaft durch Arbeitsrecht. Festschrift für Thomas Klebe zum 70. Geburtstag. Frankfurt/Main: Bund-Verlag, S. 215-221.

            • Tschenker, Theresa (2018): „Frauen, legt die Arbeit nieder. Zur Zukunft des Streiks im Dienstleistungsgewerbe“.

              In: Forum Recht 36 (2), S. 48-52.


              https://forum-recht-online.de/wp/wp-content/uploads/2019/07/02for18_tschenker.pdf
              • Kocher, Eva (2018): „Rezension von: Kretschmann, Andrea (2016): Regulierung des Irregulären. Carework und die symbolische Qualität des Rechts. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.“.

                In: Kritische Justiz 51 (1), S. 126-128.


                https://www.jstor.org/stable/26427929
              • Kocher, Eva (2017): „Geschlecht und Recht? Feministische Rechtswissenschaft. Das Gerechtigkeits­versprechen des Rechts ernst nehmen“.

                In: ad legendum 14 (4), S. 280-286.

              • Kocher, Eva und Sabrina Zajak (2017): „Die Selbstregulierung von Arbeits- und Sozialstandards in transnationalen Wertschöpfungsketten – Rechtsschutz in privaten Beschwerdeverfahren?“.

                In: Kritische Justiz 50 (3), S. 310-325.


                http://doi.org/10.5771/0023-4834-2017-3
              • Hensel, Isabell (2017): „Hire me! Arbeiten in der Crowd“.

                In: Lomfeld, Bertram (Hg.): Die Fälle der Gesellschaft. Tübingen: Mohr & Siebeck, S. 183-195.

              • Hensel, Isabell und Eugen Ehrlich (2016): „Verbindungslinien zwischen Leben und Recht“.

                In: Kritische Justiz (Hg.): Streitbare JuristInnen. Baden-Baden: Nomos, S. 163-186.


                http://doi.org/10.5771/9783845244495
              • Baer, Susanne (2021): „Rechtssoziologie“.

                Eine Einführung in die interdisziplinäre Rechtsforschung, 4. Aufl., Baden-Baden: Nomos.

              • Sußner, Petra (2020): „Empirie des Paragraphenautomaten: Rechtssoziologische Eckpfeiler meiner Kollektivitätsforschung“.

                In: Juridikum 2, S.150-153.


                https://elibrary.verlagoesterreich.at/journal/juridikum/2020/2
              • Hahnenkamp, Paul; Sußner, Petra und Andreas Wöckinger (Hg.) (2020): „Lager“.

                Schwerpunkt der Zeitschrift Juridikum (1), S. 76-78.


                https://elibrary.verlagoesterreich.at/journal/juridikum/2020/1
              • Sußner, Petra (2020): „Was spricht gegen ein wenig Diskretion? Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität im Flüchtlingsbegriff“.

                In: Salomon, Stefan (Hg.): Kontext und Prinzipien des Europäischen Asylrechts, Baden-Baden: Nomos, S. 31-76.


                http://doi.org/10.5771/9783845298146
              • Sußner, Petra (2020): „Mischt euch ein! Die Krise ist eine Chance, kein Selbstläufer“.

                Interview mit Prof. Dr. Anna Katharina Mangold, LLM (Cambridge), In: Genderblog des Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 08.04.2020.


                https://genderblog.hu-berlin.de/mischt-euch-ein/
              • Sußner, Petra (2020): „Freiheitsrechte und Gewaltschutzansprüche in Zeiten von Corona. Österreichs ,Ausgangssperre‘“.

                In: Verfassungsblog, 26.03 2020.


                https://doi.org/10.17176/20200327-005734-0
              • Sußner, Petra (2020): „Mit Recht gegen die Verhältnisse: Asylrechtlicher Schutz vor Heteronormativität“.

                In: Zeitschrift für Menschenrechte 14 (1), S. 61-86.


                https://www.researchgate.net/publication/351458617
              • Sußner, Petra (2019): „Selbstbestimmung oder Pathologisierung?: Österreichs Konflikte um die dritte Option“.

                In: Verfassungsblog, 14.12.2019.


                https://doi.org/10.17176/20190214-110651-0
              • Sußner, Petra (2019): „Wer geht, ist selber schuld? Unionsrechtliche Perspektiven auf Gewaltschutzansprüche von LGBTIQ-Asylsuchenden in Unterkünften – unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des EGMR“.

                In: Europäische Grundrechte Zeitschrift 46 (17-19), S. 437-453.


                https://www.researchgate.net/publication/337800489
              • Baer, Susanne (2019): „Equality adds Quality: On Upgrading Higher Education and Research in the Field of Law“.

                In: Vujdanovic, Dragica und Zorana Antonijevic (Hg.): Rodna Ravnopravnost u Visokom Obrazovanju: Koncepti, prakse i izazovi. Novi Sad: Akademska Knjiga, S. 267-285.

              • Sußner, Petra (2019): „Zeitgeist: Interdisziplinäre Rechtsforschung. Rezension zu Christian Boulanger, Julika Rosenstock, Tobias Singelnstein (Hg), 2019, Interdisziplinäre Rechtsforschung. Eine Einführung in die geistes- und sozialwissenschaftliche Befassung mit dem Recht und seiner Praxis“.

                In: Juridikum 3, S. 312-314.


                https://www.researchgate.net/publication/337800934
              • Baer, Susanne (2019): „Democracy in peril: a call for amici and amicae curiae and critical lawyering“.

                In: Transnational Legal Theory 10 (2), S. 140-162.


                https://doi.org/10.1080/20414005.2019.1635810
              • Engler, Anne-Marlen und Petra Sußner (2019): „Ordnungspolitische Funktion und struktursensibler Gewaltschutz: Ein Wechselspiel. Zur Durchsetzung von Gewaltschutzansprüchen schutzbedürftiger Personen in Sammelunterkünfte“.

                Auftraggeber: Deutsches Institut für Integrations- und Migrationsforschung.

              • Baer, Susanne (2019): „Grundrechte unter Druck“.

                In: Ruffert, Matthias (Hg.): Europa-Visionen. Baden-Baden: Nomos, S.169-192.


                http://doi.org/10.5771/9783845295473-169
              • Sußner, Petra (2018): „Gleich meint gleich! Warum sich Sozialleistungen (auch) für Geflüchtete nicht ohne Weiteres kürzen lassen“.

                In: Verfassungsblog, 09.12.2018.


                http://verfassungsblog.de/gleich-meint-gleich-warum-sich-sozialleistungen-auch-fuer-gefluechtete-nicht-ohne-weiteres-kuerzen-lassen/
              • Sußner, Petra (2018): „Was ist los in Österreich?: Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität als Gegenstand asylrechtlicher Verfahrensführung“.

                In: Blog Netzwerk Fluchtforschung, 07.09.2018.


                https://blog.fluchtforschung.net/was-ist-los-in-osterreich-sexuelle-orientierung-und-geschlechtliche-identitat-als-gegenstand-asylrechtlicher-verfahrensfuhrung/
              • Sußner, Petra (2018): „Klasse in der Krise? Der intersektional vergeschlechtlichte Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt“.

                In: Baer, Susanne und Ute Sacksofsky (Hg.): Autonomie im Recht – Geschlechtertheoretisch vermessen, Baden-Baden: Nomos, S. 373-402.


                http://doi.org/10.5771/9783845290386-373
              • Baer, Susanne (2018): „The Rule of—and not by any—Law. On Constitutionalism“.

                In: Current Legal Problems 71 (1), S. 335–368.


                https://doi.org/10.1093/clp/cuy010
              • Baer, Susanne (2016): „Recht als Praxis. Herausforderungen der Rechtsforschung heute“.

                In: Zeitschrift für Rechtssoziologie, 36 (2), S. 213-232 [französisch: Le Droit comme Pratique: Les défis de la recherche juridique aujourd-hui. Dans: Droit et société, 99 (2) P. 413-431].


                https://doi.org/10.1515/zfrs-2016-0016
              • Baer, Susanne (2017): „Speaking Law: Towards a Nuanced Analysis of “Cases”“.

                In: German Law Journal 18 (2), S. 271-292.


                https://doi.org/10.1017/S2071832200021957