skip to main content

Wissenschaft-Praxis-Workshop.

Am Montag, 16. November, von 9.45 - 16.30 Uhr diskutieren wir online über die Möglichkeiten gleichstellungsensibler gewerkschaftlicher Interessenvertretung und die Rolle von Recht dabei. Der Vorstandsbereich Frauenpolitik der GEW und das DFG-Forschungsprojekt "Selbstermächtigung in verrechtlichten Verhältnissen. Zum Wandel vergeschlechtlichter Kollektive in Konflikten der Erwerbsarbeit" wollen in dem Workshop Gewerkschafter*innen und Wissenschaftler*innen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis zusammen bringen. Anhand der Themenfelder Besoldungs-/Bezahlungsgerechtigkeit und flexible Arbeitszeiten wird es zentral um die Frage gehen, wie gewerkschaftliche Gleichstellungs-/Frauenpolitik durch den Zugriff auf Recht effektiv werden kann. Ist eine strategische Verwendung von Geschlechtskategorien (des Rechts) denkbar, ohne dass dadurch eine festlegende Regulierung und Stereotypisierung droht?

Veranstalter*innen: Isabell Hensel, Judith Höllmann, Eva Kocher und der Vorstandsbereich Frauenpolitik der GEW, Frauke Gützkow.

Anmeldeschluss: 23. Oktober 2020

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. 

Kontakt und Anmeldung: Hensel@europa-uni.de