skip to main content

Dr. Hanna Meißner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im TP C: Die Neuerfindung des Kollektiven? Zur ›Wiederentdeckung‹ des Gemeinsamen. Eine Untersuchung von Diskursen und Praktiken urbanen Wohnens in Gemeinschaften.

Am Gegenstand unseres Teilprojekts interessiert mich die diskursiv geäußerte Erwartung, dass in Projekten gemeinschaftlichen Wohnens (neue) Praktiken von Gegenseitigkeit, Verantwortung und Kooperation entstehen und auf diese Weise Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen gefunden werden können, die sich etwa durch demographischen Wandel, zunehmende Individualisierung, hohe berufliche Belastungen und das Aufbrechen vergeschlechtlichter Sorgearrangements stellen. Als Soziologin verorte ich dies in aktuellen Debatten, in denen kontrovers verhandelt wird, ob neue Formen von Gemeinschaftlichkeit und Gemeinsinn mehr Möglichkeiten für die Gestaltung der unmittelbaren Lebensbedingungen eröffnen, oder ob sie als Lückenbüßer zu deuten sind, die in einem auf individualisierte Verantwortung setzenden Sozialstaat eigentlich gesellschaftlich zu lösende Aufgaben übernehmen. Aus der dispositvanalytischen Anlage des Projekts erhoffe ich Erkenntnisse, die dieses Spannungsfeld empirisch ausloten und zugleich zur grundbegrifflichen Reflexion sozialwissenschaftlicher Gegenwartsanalysen beitragen.